ARCHIV

Jahr 2019

Essen-01.05.2019 ǀǀ 1.Mai: Die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. nahm an den Feierlichkeiten anlässlich des internationalen 1. Mai, (Tag der Arbeit) in Essen teil. Die Gemeindemitglieder hatten einen Verkaufsstand für Falafel reserviert. Der Verkaufsertrag sollte einem guten Zweck dienen. Die „Jerusalem Folkloregruppe“ der Gemeinde bezauberte das Publikum mit ihren palästinensischen Tänzen.

Bildnachweis: die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

 

Dortmund-19.06.2019 ‖ Der 37. Eva. Kirchentag in Dortmund: da Palästina an so einem wichtigen Ereignis nicht fehlen dürfte, haben die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. und der Deutsch-palästinensische Länderkreis gemeinsam an dem Ev. Kirchentag zwischen dem 19.06.2019 und 23.06.2019 teilgenommen. Beide haben einen Stand für Palästina organisieren können, wo Palästina auch im weltlichen Sinne vertreten war. Eine Fotoausstellung unter dem Titel: Leben und Alltag in Palästina unter der Besatzung“ war das Rückgrat der palästinensischen Beteiligung. Die Besucher könnten das Leiden der Palästinenser in den ausgestellten Bildern mit blosen Augen sehen. Die deutschen Freunde und die Gemeindemitglieder haben dafür gesorgt, den Besuchern über das Leben in Palästina unter der Besatzung aufzuklären. Auch kulturell hat der Aufritt der "Jerusalem Folkloregruppe" der Gemeinde das Publikum mit traditionellem palästinensischen Tanz bezaubert. Die offizielle Anwesenheit der palästinensischen Botschafterin in Deutschland Dr. Khouloud Daibes hat die palästinensische Beteiligung mehr Bedeutung gegeben.

Bildnachweis: Die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Palästina - 02.08.2019 || Beziehung mit der Heimat: im Rahmen der Beziehungen zwischen der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. und 3 Bürgermeisterein in Palästina hat sich der Vorsitzende Dr. Hisham Hammad in Ramallah und Jerusalem mit 3 Bürgermeistern getroffen. Die Bürgermeister von Dura, Bani Zeid Al-Sharqiya und Sebasia freuten sich über dieses Treffen.

Bildnachweis: Die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund- 29.09.2019 ǀǀ Bürgermeister von Dura: Die Palästinensische Gemeinde zu Dortmund hat den Bürgermeister von Dura, Gast der Stadt Dortmund, Herr Ahmed Salhoub (Abou Fadi) eingeladen und einen Empfangsabend für ihn und seine Begleiter organisiert. Gäste der Gemeinde waren auch Präsident der Auslandsgesellschaft NRW Herr Klaus Wegener und Herr Dr. Ümit Kosan Geschäftsführer der VMDO e.V.

Bildnachweis: die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund-20.11.2019 ǀǀ Fotoausstellung „Leben in Palästina“ in St. Petri Kirche: Der palästinensische Fotojournalist Mashhour Wihwah (re.) erläutert seine ausgestellten Fotos in der Stadtkirche St. Petri. Mashhour Wihwah ist 1984 in Dura/Palästina geboren und lebt dort mit seiner Frau und seinen Kindern. Er arbeitet seit zehn Jahren als Journalist und Fotograf in Palästina. Bei seiner Arbeit ist er immer hautnah am Geschehen. Wihwah berichtet für WAFA (Palestinian News & Info Agency), hat an Universitäten des Landes Seminare über journalistische Arbeit gehalten und über Rechte, Sicherheit und Schutz für Journalisten aufgeklärt. Die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. unterstützte die Ausstellung, in dem sie eine Musikgruppe mit orientalischen Klängen zur Verfügung gestellt hat.

Für mehr Infos bitte hier klicken

Bildnachweis: Stephan Schütze, www.ev-kirche-dortmund.de, Stand: 03.01.2022

Dortmund-29.11.2019 ǀǀ Solidarität mit Palästina: am Tag der internationalen (UNO) Solidarität mit dem palästinensischen Volkes hat die palästinensische Gemeinde zu Dortmund einen Vortrags- und Kulturabend organisiert. Ehrengäste im Festsaal für den politischen Teil des Abendprogramms waren: Herr Mohammad Baraka (Vorsitzender der hohen Kommission der Palästinensischen Bevölkerung in Israel – Hauptredner,   Herr Klaus Wegener, Präsident der Auslandsgesellschaft NRW, Volkan Boran (MdL NRW). Zwei Ehrengäste waren über Video geschaltet: Der Erzbischof von Jerusalem  Attallah Hanna aus Jerusalem und  die Botschafterin Palästina in Berlin Frau Dr. Kholoud Doaibes. Nach dem Gastgebergrußwort Herrn Dr. Hisham Hammad Vorsitzender der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. und den Reden der Ehrengäste fing der kultureller Teil an: „Jerusalem“ Folkloregruppe aus Dortmund, Alquds Folkloregruppe aus Köln, Arab Idol Star, die Sängerin: Rula Azar aus Nazareth und  Nedal Almashriqi :Palästinensischer Sänger, begleitet von der Musikgruppe Alquds.

Bildnachweis: die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

 Jahr 2018

Dortmund-23.03.2018 ǀǀ von Dortmund nach Dura: über einen Monat war der EDG-Müllwagen auf seiner Reise nach Palästina unterwegs. Am 23. März 2018 ging sie los, die große Reise des ausgemusterten EDG-Müllwagens, der als Spende nach Palästina verschifft werden sollte. Vom Friedensplatz in Dortmund über Antwerpen und Aqaba in Jordanien, ging es bis nach Dura. Hier sind sowohl Müllwagen als auch Kehrmaschinen echte Mangelware. Umso größer war die Freude, als der Wagen nun, nach mehr als einem Monat auf Reisen, endlich in der palästinensischen Stadt ankam. Die erfolgreiche Vernetzung untereinander ist Verdienst des Deutsch-Palästinensischen Länderkreises in der Auslandsgesellschaft NRW, deren Präsident Klaus Wegener seit 2016 Ehrenbürger der Stadt Dura ist.

Für mehr Infos bitte hier klicken

Bildnachweis: www.nordstadtblogger.de, Stand: 03.01.2022

Dortmund- 21.04.2018 ǀǀ Filmvorführung: die Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. legt viel Wert auf die Unterstützung von wissenschaftlichen Arbeiten. Der Film „Der Weg in die Hauptstadt“, als Thema einer Magisterarbeit eines Studenten aus Palästina an der Ruhr-Universität Bochum wurde von der Gemeinde unterstützt. Der Student hat einen Vergleich zwischen einer Reise aus Dortmund in die Hauptstadt Berlin und einer Reise aus Nablus (in den von Israel besitzten Gebieten)  in die Hauptstadt Jerusalen gemacht. Die wissenschaftliche Arbeit wurde in den Räumen der VMDO e.V. präsentier und von Dr. Rania Hammad moderiert.

Bildnachweis: die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund-31.10.2018 ǀǀ Arzt und Schriftsteller aus Palästina: Auf Einladung der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. und in Kooperation mit dem Deutsch-Palästinensischen Länderkreis präsentierte Herr Dr. Ibrahim Ladaa sein Buch „Arzt aus Jaffa“. In diesem Buch eine „Autobiographie“ „ schilderte der Buchautor die Geschichte eines vertriebenen Palästinenser vor einem interessierten Publikum im Sitz der Auslandsgesellschaft NRW.

Bildnachweis: Flyer Auslandsgesellschaft NRW vom 17.10.2017

 Jahr 2017

Dortmund-04.02.2017 ǀǀ Studentenaustauch: Die Studentendelegation aus verschiedenen Universitäten Palästinas wurde durch die palästinensische Gemeinde e.V. empfangen. Das Besuchsprogram in NRW war umfangreich und wurde von der Auslandsgesellschaft NRW in Kooperation mit der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. organisiert.  Neben dem Besuch von Sehenswürdigkeiten in NRW wurde die Delegation von der Landtagspräsidenten Frau „Ködecke“ im Landtag  empfangen. In Dortmund wurde sie vom Oberbürgermeister der Stadt Dortmund „Ulrich Sierau“, der Jugendorganisation Bündis90/Die Grünen, dem Präsident der Auslandsgesellschaft NRW „Klaus Wegener“ herzlich empfangen.

Bildnachweis: die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. & Axel Völkel/Nordstadtblogger.de, Stand 03.01.2022

Dortmund- 10.03.2017 ǀǀ Tagung in Dortmund: Die Idee zu der Veranstaltung unter dem Titel „Christliche und muslimische Araber mit Toleranz gegen Rassismus und Terror“ wurde im Rahmen eines Gesprächs während einer Jerusalemreise geboren. Jerusalems Erzbischof Atallah Hanna, Vertreter der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. sowie Vertreter der Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. stellten sich die Frage, wie man zwischen christlichen und muslimischen Arabern eine Kultur im Geiste gegenseitiger Toleranz und Rücksichtnahme schaffen kann.

Für mehr Infos bitte hier klicken

Bildnachweis: Alex Völkel-Nordstadtblogger.de, Stand 03.01.2022

Dortmund- 26.06.2017  ǀǀ Besuch eines Menschenrechtlers: Herr Issam Aruri Generaldirektor der Menschenrechtsorganisation „Jerusalem Legal Aid and Human Right Center/JAC“ in Jerusalem besuchte die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. und hielt im Sitz der Auslandsgesellschaft NRW einen Vortrag über die Menschenrechte in Palästina, insbesondere die aggressive Siedlungspolitik der Besatzungsmacht Israel in Palästina. Die Veranstaltung erfolgte in Kooperation mit dem Deutsch-Palästinensiche Länderkreis.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund-01.09.2017 ‖ „Die EU und der Israel-Palästina-Konflikt“: ein Referat des Europaabgeordneten Prof. Dr. Dietmar Köster wurde von Dr. Hisham Hammad stellvertretend für den Kooperationspartner Deutsch-Palästinensischer Länderkreis, Vorsitzender der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. moderiert. Für mehr Infos bitte hier klicken

Bildnachweis: © Lena Borgstedt, Auslandsgesellschaft NRW e.V.

Dortmund- 02.12.2017 ǀǀ Bürgermeister von Dura: die VMDO e.V. und die Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. empfangen  den Bürgermeister von Dura Herr Prof. Dr. Numan Amro, der sich in Dortmund als Gast der Stadt Dortmund aufhielt, Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. und den Geschäftsführer der VMDO e.V. Dr. Ümit Kosan gab es eine Diskussion, Abendessen mit der Gemeinde und Kulturangebot: ein Auftritt der Jerusalem Folkloregruppe.

Bildnachweis:https://www.xity.de/nachrichten/Prof._Numan_Amro_aus_Dura_zu_Besuch_in_Dortmund_id3859741.html, Stand 03.01.2022

  Jahr 2016

Palästina-01.06.2016 ǀǀ Reise nach Palästina: die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. organisierte in Zusammenarbeit mit der Auslandsgesellschaft NRW eine Geschäftsreise nach Palästina. Herr Klaus Wegener Präsident der Auslandgesellschaft NRW in Begleitung seiner Frau und 3 Gemeindemitglieder aus Dortmund nahmen daran teil. Die Delegation besuchte Stadt Dura und wurde vom Bürgermeister Dr. Samir Namoura empfangen. Des Weiteren besuchte die Delegation den Erzbischof  Theodosios (Hanna Atallah) in seinem Büro in Jerusalem, das National Fußballmannschaft Palästina, Al-Najah National University in Nablus, das Büro des Knesset Abgeordneter Dr. Ahmad Tibi und abschließen das palästinensische Präsidialamt „Moqata“ in Ramallah.

Bildnachweis: die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund-05.06.2016 ǀǀ Besuch in Signal Iduna Stadium: Die Mitglieder der „Jerusalem Folkloregruppe“ wurden eingeladen zur Teilnahme an der Aktion „Ein Ball-Eine Welt“. In ihrem Auftritt trugen die Tänzerinnen und Tänzer  neben ihren traditionellen palästinensischen Tanztrachten stolz geschenkte Schals versehen mit dem „BVB“-Logo.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Jahr 2015

Dortmund-23.03.2015 ǀǀ Hoher Besuch: Seine Eminenz Erzbischof  Theodosios (Hanna Atallah) war vom 25.03. bis 30.03.2015 Gast der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. . Sein Besuchsprogram in Deutschland war sehr umfangreich und zum überwiegenden Teil ein Verdienst der Palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V.:

23. März: Landung in Berlin mit anschl. Empfang in der palästinensischen Botschaft
24. März: U. a. Treffen mit Vorsitzenden des Zentralrates der Muslimen in Berlin sowie weiteren bundespolitischen Persönlichkeiten (Themen: Jerusalem, Menschenrechte und Freiheit der Religionen in der heiligen Stadt)
25. März: Empfang am Flughafen von Düsseldorf mit anschl. Fahrt zum Landtag (Begleitung von palästinensischen Persönlichkeiten). Empfang im Landtag von der Landtagspräsidentin (
Carina Gödecke) sowie den Landtagsfraktionen, Eintrag ins Gästebuch des Landtages. Mittagessen mit Vertretern des Landtages und beider Landeskirchen.
Um 19.00 Uhr in Dortmund: Empfang durch Herrn Wegener (Präsident der Auslandsgesellschaft) Referat Seiner Eminenz zum Thema: Palästinensische Christen: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
26. März: Besuch in Hannover (Gespräche mit Vertretern der Fraktionen des niedersächsischen Landtages)
27. März: Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Dortmund
28. März: Veranstaltung im Festsaal der HWK Dortmund. Treffen mit palästinensischen Gemeinden und Einwanderern, die in NRW leben (kulturpolitisches Fest unter Schirmherrschaft der Botschafterin Palästinas, Frau Dr. Kholoud Daibes
29. März: Gottesdienst in Dortmund in der griechisch-orthodoxen Kirche gemeinsam mit palästinensischen und arabischen Christen.
Anschließend Weiterfahrt nach Den Haag: Am Abend Referat über Jerusalems Gegenwart und Friedensperspektiven vor holländischem und palästinensischem Publikum

30 März: Rückflug nach Jerusalem

Für mehr Infos über den Erzbischof von Jerusalem bitte hier klicken

Bildnachweis: palästinsische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Düsseldorf- 26.03.2015ǀǀ NRW-Landtag: auf Einladung des Landtagpräsidiums empfingen die Landtagpräsidentin Frau Gödecke , die Landtagsfraktionen und Vertreter beider Landeskirchen seine Eminenz Erzbischof  Theodosios (Hanna Atallah) aus Jerusalem.

Um 19.00 Uhr in Dortmund gab es einen Empfang durch Herrn Klaus Wegener (Präsident der Auslandsgesellschaft), wo der Erzbischof einen Vortrag zum Thema: Palästinensische Christen: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gehalten hat.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund- 27.03.2015ǀǀ Besuch eines Moschee: auf Einladung des palästinensischen Mitgliedes im Zentralrat der Moslime in Deutschland Herr „Ahmad Owaimer“ empfingen die betenden Moslime seine Eminenz Erzbischof  Theodosios (Hanna Atallah) aus Jerusalem in Abu Baker Moschee herzlich. Die Moscheegemeinschaft wertschätzte den Besuch als Signal für Toleranz und gegenseitiger Respekt zwischen die Religionsgemeinschaften in Dortmund.

Für mehr Infos bitte hier klicken

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund-29.03.2015 ǀǀ Tag des Bodens: anlässlich des jährlichen palästinensischen Nationaltages „Tag des Bodens“  erinnerte sich die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. mit zahlreichen palästinensischen Gemeinden aus den Nachbarstädten an die illegale Landnahme der Besatzungsmacht Israel. Die Veranstaltung fand unter dem Motto „Jerusalem ist unser Kompass“statt. Hauptredner der Veranstaltung war seine Eminenz Erzbischof  Theodosios (Hanna Atallah) aus Jerusalem. Im kulturellen Teil der Veranstaltung bezauberte die palästinensische Sängerin „Manal Musa“ das Publikum mit ihren Lieder.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund- 15.04.2015 ǀǀ Deutsch-Palästinensischer Länderkreis in der Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen gegründet. Die Auslandsgesellschaft verfügt über eine neue bilaterale Ländergesellschaft: Der Deutsch-Palästinensische Länderkreis ist die Nummer 28 unter dem Dach des Dortmunder Vereins. Dr. Hisham Hammad,

Dr. Omar Al-Ghawi und Barbara Heinz wurden von den zahlreich anwesenden Mitgliedern als Leitungsteam gewählt. Für mehr Infos bitte hier klicken.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.& Alex Völker, Stand: 03.01.2022

Münster- 20.05.2015 ǀǀ Jerusalem Folkloregruppe: im historischen Stadthaus der Stadt Münster trat die „Jerusalem Folkloregruppe“ (ehemals Al-Carmel) vor einem interessierten Publikum auf. In dieser Universitätsstadt haben Jugendliche Palästinenser  aus der dritten Migrantengeneration ihr Können gezeigt. Bei der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. besitzt die Kultur einen hohen Stellenwert und wird stark gefördert.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund- 22.07.2015 ǀǀ Auf Einladung der Palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V.:

Vortrag des Deutsch-Palästinensische Journalisten „Hakam Abdul Hadi“ mit Erzählungen über das Leben in Palästina und die Reise nach Deutschland mit anschließender Diskussionsrunde im Sitz der Auslandsgesellschaft NRW.

Bildnachweis: palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund-Wuppertal-06.11.2015: Bürgermeister von Dura in Dortmund: Urlich Sierau der Oberbürgermeister von Dortmund empfing in seinem Büro Herrn Dr. Samir Namoura der Bürgermeister der palästinensischen Stadt Dura. Dr. Namoura war zu Gast bei der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V., die das Besuchsprogram des palästinensischen Bürgermeisters organisiert hat.

Der Initiator einer Zusammenarbeit zwischen beiden lokalen Behörden war der Erzbischof von Jerusalem Theodosios (Hanna Atallah) in seiner letzten Besuch in Dortmund, als er den Oberbürgermeister (U. Sierau) gebeten hat, bilaterale Beziehungen zwischen Stadt Dortmund und den palästinensischen lokalen Behörden in den besetzten Gebieten anzuordnen.

Der Bürgermeister von Dura Dr. Samir Namoura besuchte auch Stadt Wuppertal und traf sich mit der dortigen palästinensischen Gemeinde, die nun ein Austauchprogram zwischen dem Wuppertaler Gymnasium „Else Laskar“ und dem palästinensischen Gymnasium „Majed Abu Sharar“ in Dura pflegt.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund-13.12.2015 ǀǀ Weihnachtsfest: da die palästinensische Frage ursprünglich eine Frage des Rückkehrs der palästinensischen Flüchtlinge aus der Diaspora in ihre Heimat ist, sah sich die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. in die Pflicht gerufen, ein Weihnachtsfest für die Flüchtlinge zu Organisieren.  Das geschah in Kooperation mit der Migrantendachorganisation VMDO e.V. und Stadt Dortmund.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Jahr 2014

Dortmund-25.03.2014 ǀǀ Dr. Khouloud Daibes, die in Hannover Architektur studiert hat, referierte als Botschafterin Palästinas in der Auslandsgesellschaft NRW in Dortmund.

Gestern nun bot sich in Dortmund die Gelegenheit auf die Chefin dieser Mission, die Botschafterin Palästinas in Deutschland, Dr. Khouloud Daibes, zu erleben.

Die Auslandsgesellschaft NRW e.V. und die Palästinensische Gemeinde e.V. hatten die sympathische Diplomatin zu einem Referat mit anschließender Diskussion eingeladen. Dr. Daibes, die in Hannover Architektur studiert hat, hielt ihren Vortrag auf Deutsch. Der Titel: „Das andere Gesicht des palästinensischen Widerstands“. An diesem Tag wurde die palästinensische Natinalflagge erstmalig in Dortmund auf einem öffentlichen deutschen Gebäude gehest. Quelle: bitte hier klicken

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

 

Dortmund-12.04.2014 ǀǀ Tag des Bodens: anlässlich des jährlichen palästinensischen Nationaltages „Tag des Bodens“  erinnerte sich die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. mit zahlreichen palästinensischen Gemeinden aus den Nachbarstädten an die illegale Landnahme der Besatzungsmacht Israel. Hauptredner der Veranstaltung war der Parlamentsmitglied Herr Mohammad Baraka. Die Veranstaltung fand unter Schirmherrschaft der palästinensischen Botschafterin Dr. Khouloud Daibes. Im kulturellen Teil der Veranstaltung bezauberte der Sänger „Nabil Masoudi“ und seine Musikgruppe das Publikum mit seinen Liedern.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V

Wuppertal-27.09.2014 ǀǀ Walter Hermann (): Die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. nahm an der Benefizveranstaltung „Hand in Hand für Gaza“ teil, die durch die Allianz der palästinensischen Gemeinden und Vereine in NRW organisiert wurde. Auf Initiative der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V wurde Herrn „Walter Hermann“ u.a. in Beisein der palästinensischen Botschafterin in Deutschland Dr. Khouloud Daibes eine Ehrenurkunde verliehen, in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um den gerechten Frieden in Palästina.

Bildnachweis: www.abedkhattar.com, 03.01.2022

Dortmund-07.11.2014 ǀǀ wissenschaftliches Seminar: im Sitz der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. fand ein wissenschaftliches Seminar statt. Thema dieses Seminars war (Hochschulbildung in Palästina angesichts der zukünftigen Herausforderungen).

Gäste der Gemeinde:

  • Prof. Dr. Mohammed Alsbou, Direktor der Abteilung Standards und Normen im Ministerium der palästinensischen Hochschulbildung.
  • Prof. Dr. Hanna Abdul-Noor, Vizepräsident der Al-Quds Universität für akademische Angelegenheiten.
  • Dr. Ing. Tariq Ab Leil, Koordinator der Dualsystembildung in der Fakultät für Ingenieurwesen in Al-Quds Universität.

Bildnachweis: Die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Jahr 2013

Dortmund-26.01.2013 ǀǀ Besuch der palästinensischen Künstlerin „Tamam Al-Akhal“. Frau Al-Akhal ist eine der 9 wichtigsten Künstlerinnen weltweit. Nach einem lebendigen Kulturabend in Dortmund wurde ihr die Urkunde der Ehrenmitgliedschaft in der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. ausgehändigt.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund-17.05.2013 ǀǀ Besuch des berühmten palästinensischen Schriftstellers Rashad Abu Shawer in Dortmund.  Dortmund-17.05.2013 ǀǀ Besuch des berühmten palästinensischen Schriftstellers "Rashad Abu Shawar" in Dortmund. Ein Treffen mit ihm fand nach einem Kulturabend statt. Für mehr über den Schriftsteller bitte hier klicken

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund-23.09.2013 ǀǀ Besuch des Ministerpräsidenten des Haschemitischen Königsreichs Jordanien a.D. in Dortmund. Ein lebendiges interessantes Gespräch mit Dipl.-Ing. Nemer Yahya, 2. Vorsitzender der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V.

Herr Obeidat war der Ehrengast der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V. und der Hauptredner in einer Veranstaltung anlässlich des palästinensischen Nationaltages „Tag des Bodens“.  Für mehr über Herrn Obeidat bitte hier klicken

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Essen - 21.12.2013 ǀǀ Trotz Leid, Vorweihnachtsfreude aus Palästina
Die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. war zu Gast bei einer Wohngemeinschaft für Pflegebedürftige Menschen in der Stadt Essen. Die palästinensische Melodie ertönte in dem Haus und verbreitete Begeisterung und vorweihnachtliche Freude unter den Bewohnern dieses kleinen Hauses. Ex-Pfarrer Dieter Schermeier aus der evangelischen Gemeinde in Essen und Frau Franz, die Leiterin des Hauses, sowie die Mitglieder der Wohngemeinschaft grüßten sehr herzlich die Initiative der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund und die Einnahme ihrer Einladung. Die Künstler Nabil Lmasoudi, Hussam Attar und der Medizinstudent „Amr“ aus Jerusalem sangen traditionelle Lieder und spielten palästinensische Musik vor dem kleinen Publikum. Am Ende des musikalischen Abends haben Vertreter der Wohngemeinschaft für Pflegebedürftige Menschen, liebevoll handgemachte Geschenke an die Gäste verteilt. Es ist zu erwähnen, dass die evangelische Gemeinde in Essen vor etwa 6 Wochen, 2.000 € Spende für die palästinensischen notleidenden Flüchtlinge aus Syrien in Libanon gesammelt. Es war ein besonderer Abend- auch wenn es in einem kleinen Rahmen-, in dem die wahre menschliche und friedliche Botschaft Palästinas, wie vor 2013 Jahren, verkündet wurde.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

    Jahr 2012

Dortmund- 7.04.2012 ǀǀ Oraib Al Rantawi Gast der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V.:Herr Al Rantawi ist ein Jordanisch- palästinensischer Journalist, Publizist und Nahostexperte. Kaum ein anderer Nahostexperte kann  so gut und sachlisch über den  "arabischen  Frühling'', Aufstieg der islamischen politischen Kräfte und deren Auswirkungen auf den Palästina-Israel Konflikt  referieren wie der berühmte Journalist Oraib Al Ranatawi. Herr Al Rantawi ist bekannt durch seine regelmäßigen Beiträge in den bekanntesten TV-Nachrichtensender  des Nahen Ostens. Seine Kommentare, Beiträge und Artikeln zur Analyse der Machtwechsel und der aktuellen Rolle des s.g. politischen Islams in verschiedenen arabischen Ländern, wie Ägypten, Tunesien und Marokko bewiesen sich als  objektiv und sehr vorrausschauend. Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund-23.09.2012 ǀǀ Diaspora-Konferenz: die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. und zahlreiche palästinische Gemeinden aus verschiedenen deutschen Städten waren der Gastgeber der übrigen Gemeinden aus verschiedenen europiäschen Staaten. Diese Konferenz fand unter Schirmherrschaft des Erzbischofs von Jerusalem  „Theodosios Hana Atallah“ und des Vizepräsidenten der palästinensischen Nationalversammlung  „Tayseer Kubaa“ statt. Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

 Jahr 2011

Dortmund-15.04.2011 ǀǀ Dr. Jamal Zahalka Gast der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V.: Herr Zahalka ist ein Parlamentsabgeordneter des israelischen Knesset als Vertreter  der Palästinenser. Herr Dr. Zahalka hielt einen Vortrag anlässlich des „Tag des Bodens“ vor einem arabischen Publikum. Der 2. Vortrag wurde in der Auslandsgesellschaft e.V. in Dortmund gehalten. Bildnachweis: www.alarab.net

Dortmund-27.05.2011ǀǀ Prof. Dr. Naseer Aruri (†): Die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. empfing den palästinensisch-amerikanischen Lehrstuhlinhaber für Politikwissenschaften an der Universität Houston in den USA. Die Palästinafrage war der Kern seiner Vorträge vor einem interessierten Publikum in Dortmund und in Münster. Neben seinen vielen Büchern als Autor war Prof. Dr. Aruri mit weiteren prominenten Persönlichkeiten  einer der Gründer und Väter der Menschenrechtsorganisation „The Independent Commission for Human Rights – ICHR“ in Palästina. Der weltweit bekannter amerikanisch-palästinensischer Denker und Orientalist Prof. Dr. Edward Said (†) war esein besten Freunde und Weggefährten.

Bildnachweis: die palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

 Jahr 2010

Dortmund-18.04.2010 ǀǀ Prof. Dr. Asaad Abdulrahman Gast der palästinensischen Gemeinde: Herr Abdulrahman ist ein Historiker, unabhängiges Mitglied der PLO Exekutivkomitee und Direktor des „Jerusalem Internationalinstituts für palästinensischen Studien“ mit Sitz in Amman-Jordanien war der Hauptredner am „Tag des Bodens“ in Dortmund.

Bildnachweis: Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Dortmund-16.05.2010 ǀǀ Dr. Ahmad Tibi Gast der palästinensischen Gemeinde zu Dortmund e.V.: Herr Dr. Tibi ist ein Parlamentsabgeordneter des israelischen Knesset. Herr Dr. Tibi hielt einen Vortrag über die Bedeutung des „Nakba-Tages“ -zu Deutsch "Tag der Katastrophe" 1948- vor einem arabischen Publikum. 12 Millionen Palästinenser weltweit gedenken jährlich am 15. Mai der Vertreibung ihres Volkes aus der Heimat. Für sie ist der 15. Mai jedes Jahr ein Nationalgedenktag.

Bildnachweis: http://soutgadeb.blogspot.com/, Stand: 03.01.2022

Hier finden Sie uns

Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.

Zur Vielfalt 21 (ehemals Beuthstr.)

44147 Dortmund

Kontakt

Schreiben Sie uns einfach eine Email an:

kontakt@pal-gemeinde-dortmund.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V.